25-11Der 25.11. ist der Tag gegen Gewalt an Frauen. Der ist dringend nötig, leider. Vor einem Jahr, am selben Tag, wurden zwei Frauen in Wien und Niederösterreich von ihren Ehemännern ermordet. Eine dritte Frau überlebte den Mordversuch. Tatsächlich vergeht in Österreich kein Monat ohne Mord an Frauen. Wenig tödliche Gewalt ist noch häufiger: waren vor einigen Jahren bereits gut ein Drittel aller Frauen Opfer häuslicher Gewalt, so sind es heute fast 50 Prozent. Diese Gesellschaft geht mit Frauen um, als sei sie mit ihnen im Bürgerkrieg. Das ist Österreich im Jahr 2013.

Die Dinge werden nicht besser, im Gegenteil: sie sind schlimmer geworden. Unsicherheit im Beruf, neue “Rekorde” bei den Arbeitslosenzahlen, keine Chancen für die Jugend. Und so, wie die Gesellschaft in der wir leben immer beschissener wird, wird auch die Gewalt gegen Frauen immer häufiger.

Die Arbeitslosigkeit nimmt zu; die Schläge gegen Frauen nehmen zu. Die Löhne werden mieser; die Frauen werden daheim mieser behandelt. In der Arbeit müssen wir Arbeitskleidung tragen; zuhause trainiert die Modebranche schon jungen Mädchen den richtigen Dresscode an. Im Betrieb müssen wir uns unterordnen; im eigenen Haus soll die Frau das Essen machen. Beamte, die Anzeigen wegen häuslicher Gewalt gar nicht erst ernst nehmen, prägen das Bild ebenso wie ein Frauenbild vergangener Jahrhunderte. Das ist Österreich im Jahre 2013.

Damit können wir uns nicht zufrieden geben, damit werden wir uns nicht zufrieden geben!

Gewalt gegen Frauen muss weg, der Tag gegen Gewalt an Frauen macht darauf aufmerksam!

Gewalt gegen Frauen muss weg, also muss eine Gesellschaft von Arbeitslosigkeit, schlechten Löhnen und Kadavergehorsam am Arbeitsplatz weg!

Die Gewalt gegen Frauen muss weg, daher muss das ganze System namens Kapitalismus weg!

Gib Gewalt gegen Frauen keine Chance!

Aktion der KJÖ Kapfenberg: