Kaviar für sie, Krise für uns: Während im Zuge der Corora-Krise weitere 88 Millionen Menschen unter die absolute Armutsgrenze gerutscht sind, ist das Vermögen der 10 reichsten Männer der Welt auf unfassbare 1,12 Billionen US-Dollar gestiegen. Allein mit deren Vermögenszuwachs von fast 500 Milliarden seit Februar 2019 könnte man ohne weiteres die gesamte Weltbevölkerung gegen Covid-19 impfen lassen und würde sogar noch “ein paar Zerquetschte” übrig haben. Um die 1.000 reichsten Menschen müssen wir uns nicht sorgen – die konnten ihre wirtschaftlichen Verluste im Zuge der Krise in nur 9 Monaten wettmachen. Puh, na so ein Glück! Wie viele Jahrzehnte es dauern wird, bis sich die nicht ganz so wohlhabenden Menschen von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie erholt haben, wollen wir uns hingegen nicht einmal vorstellen. Der alltägliche Wahnsinn des Kapitalismus.